Spielorte in Salzburg

Alte Residenz zu Salzburg

Die Salzburger Residenz, mitten in der Altstadt von Salzburg, wurde erstmals um 1120 urkundlich erwähnt und verfügt über 180 Räume und drei große Innenhöfe. Hier lenkten die Salzburger Fürsterzbischöfe bis ins 19. Jahrhundert die Geschicke des Landes. Über viele Jahrhunderte hinweg wurde an dem imposanten Palast gebaut. Am nachhaltigsten geprägt wurde die Residenz sicherlich von Fürsterzbischof Wolf Dietrich, der zahlreiche Neubauten veranlasste. Die Prunkräume der Residenz, in denen schon Wolfgang Amadeus Mozart musizierte, der Carabinierisaal mit einem großen Deckengemälde von Johann Michael Rottmayr und die Fürstenräume ziehen die Besucher Jahr für Jahr magisch an. In diesem einzigartigen Umfeld finden auch die Residenzkonzerte, die Mozart Violinsonaten und die Goldbergvariationen statt.

Veranstaltungen:

Residenzkonzert – täglich um 15:00 Uhr

Mozart Violinsonaten – täglich um 17:00 Uhr

Goldbergvariationen - am 1. Mai/5. Jun./3. Jul./7. Aug./4. Sept./2.Okt. jeweils um 16:00 Uhr   

Adresse:

Alte Residenz zu Salzburg

Residenzplatz 1

5020 Salzburg

Erreichbarkeit:

Direkt in der Altstadt von Salzburg

Erzabtei St. Peter 

Die Erzabtei St. Peter, auch Stift Sankt Peter genannt, ist das älteste bestehende Kloster im deutschen Sprachraum und befindet sich im Herzen der Stadt Salzburg. Seit dem Jahr 696 leben, beten und arbeiten hier Mönche. Zur Klostergemeinschaft gehören derzeit 24 Mönche und 80 Angestellte. Besonders sehenswert sind der Innenhof der Abtei, das Brunnenhaus und der malerische Klostergarten mit einem Kreuzgang, der den Mönchen als Ort der Erholung dient. St. Peter wurde vom heiligen Rupert gegründet, die Mönche hier leben nach der Benediktinerregel. Im Romanischen Saal der Erzabtei finden die Mozart Klaviersonaten statt.
 

Veranstaltung:
Mozart Klaviersonaten – jeden Freitag und Samstag um 19:00 Uhr


Adresse:
Erzabtei St. Peter
St. Peter-Bezirk 1
5010 Salzburg


Erreichbarkeit:
Direkt in der Altstadt von Salzburg

Spielorte in Wien

Peterskirche in Wien

Die erste Peterskirche, von der heute leider keine Reste mehr zu sehen sind, hat eine Geschichte, die bis in die Spätantike zurückgeht. Somit ist sie die älteste Kirche der Stadt Wien. Überlieferungen zufolge soll die Kirche selbst von Kaiser Karl dem Großen um 792 gegründet worden sein, was jedoch nicht belegbar ist. Um 1701 wurde auf Initiative von Kaiser Leopolds I mit dem Neubau der Kirche begonnen, da die Mauern bereits ziemlich verfallen waren. Das heutige Kirchengebäude wurde im Jahr 1733 vollendet und geweiht. Die Peterskirche befindet sich im 1. Bezirk der Stadt Wien , unmittelbar neben dem Graben. Sie verschwindet fast zwischen den hohen Häusern der Stadt und ist erst zu sehen, wenn man unmittelbar davor steht. Dann aber strahlt sie in voller Pracht und bietet Einlass, z.B. in die Krypta, in der die Mozart Klaviersonaten stattfinden.

 

Veranstaltung:

Mozart Klaviersonaten – jeden Samstag und Sonntag um 18:00 Uhr

 

Adresse:

Peterskirche

Petersplatz 1

1010 Wien

 

Erreichbarkeit:

Mit der U-Bahn-Linie U1 oder U3 bis zum Stephansplatz, von dort 150 Meter zu Fuß